19. September 2008

Driveby – Progressing Decay (2007)

Ich muss zugeben, ich habe mir hiermit etwas schwer getan, deswegen verging auch mehr Zeit, als ich zuerst dachte, um eine Rezension zu verfassen. Dass es nicht allzu leicht war hatte seinen Grund, nämlich das Debut der Band Driveby aus Tirol, namens „Progressing Decay“. Was sie hier mit ihrem ersten Album vom Stapel lassen benötigt die volle Aufmerksamkeitsspanne des Hörers.
Der relaxte Beginn mit „Indepted“ ermöglicht einen guten Einstieg, leicht vertrackte Rhythmik paart sich mit entspanntem Riffing und angenehmen Gesang. So weit so gut. Schon beim zweiten Track „What You Desurf“ fällt eines sofort auf: Die Stimme vom Sänger bleibt mehr oder weniger unverändert, was sich durch die gesamte Albumlänge zieht. Somit sind wir auch schon beim ersten und einzigen Kritikpunkt angelangt: Ich finde den Gesang etwas zu monoton. Das mag jetzt vielleicht schlimmer klingen, als es tatsächlich ist. Ich glaube nur, dass er viel mehr Potential hat, als er es hier zeigt. Ihre musikalische Experimentierfreudigkeit sollte sich in Zukunft auch auf die Vocals niederschlagen, etwas mehr Abwechslung und ein paar Emotionen mehr und fertig ist der wohltuende Soundcocktail. Ein klares Highlight des Albums stellt für mich „Cave In“ dar. Harte Gitarrenriffs im Intro, denen verspielte Melodien im Anschluss und ein teilweise abgehackter, fast schon psychotischer Gesang folgen. Tolle Ideen wirklich gut umgesetzt und auch die beste Leistung vom Sänger! Auch die restlichen drei Songs können vollends überzeugen. „Acceptends“ wartet mit schönem Klavierspiel auf, „Forced to Play“ bietet gegen Ende ein reggae-mäßiges Intermezzo und „Nothing's For Free” groovt gnadenlos nach vorne los, da muss man einfach mitgehen. Für allerlei Überraschungen ist also gesorgt.
Somit ist dieses Album jedem Fan von ansprechender, leicht progressiver Musik zu empfehlen, auch wenn es beim Gesang ein paar Abzüge in der Gesamtwertung gibt. Ich bin schon auf ihr nächstes Werk gespannt. Beide Daumen nach oben!

Bewertung: 8/10

Tracklist:
01. Indepted
02. What You Desurf
03. Cave In
04. Acceptends
05. Forced To Play
06. Nothing's For Free

Homepage
Myspace
LastFM
FaceBook
DOWNLOAD

Other releases

Kommentare:

ochriso hat gesagt…

Ich möchte noch meinen Senf dazu abgeben. Also, ich war gerade Konzert von Driveby in Innsbruck, soweit ich weiß sind die Aufnahmen von 2007. Auf jeden Fall sind sie live ein Wahnsinn!!! Ich, Reini, Sebi und Martin waren sowas von überzeugt! Sie mischen unzählige Genres zu Einem. Wirklich Wahnsinn, gehen Live sowas von ab und wenn man sie persönlich kennt und weiß wie schüchtern sie eigentlich sind, genial! Hab mir gleich die CD geholt mit Autogrammen von Allen. Apropo, aktueller Preis ist 5 Euro, nicht 8 wie es auf der Myspace Seite steht! Martin hat gleich zu Beginn angemerkt, dass Johannes, der Sänger, Gitarrist und Keyboarder verwechselnd ähnlich klingt wie Billy Corgan, der Sänger von den Smashing Pumpkins. Und in der Tat, er hatte Recht, ist mit bis dato eigentlich noch nie richtig aufgefallen, es stimmt eindeutig, obwohl es auf der CD nicht wirklich herauskommt. Martin schreibt spätestens am Sonntag noch den Review zum Konzert :) Freu mich schon. Mein Fazit: Wahnsinnskonzert, Musikalisch haben es Driveby sowas von drauf, aaaber ich bin der Meinung, wenn sie etwas mehr Selbstvertrauen hätten (und das können sie bei dem genialen Sound durchaus haben), könnten sie stimmlich mehr herausholen! Nicht, dass die Stimme schlecht wäre. Ich als alter Smashing Pumpkins-Fan. Aber die Überzeugung würde somit steigen und damit auch der Hörgenuss! Noichmal alles wiederholen, Musikalisch, Gitarren, Bass, Drums, alles perfekt, für mich einzig und allein ein bisschen mehr Überzeugungskraft der Stimme. Und ich weiß Johannes bekommt das auch reibungslos hin! Aja, die CD, Autogramme und Drumsticks hab ich bekommen :) Sehr geil! PS.: Eine der besten Bands aus unserem Areal, eindeutig!

Konzertehefrau hat gesagt…

*konzertstreber*

driveby hat gesagt…

Herzlichen Dank für die freundliche und interessante Review! Wir freuen uns sehr über das Lob und werden uns die Kritik zu Herzen nehmen und an uns arbeiten!

Wir wünschen allen viel Spaß beim Reinhören und hoffen auf Feedback, welches uns überaus wichtig ist. Sagt also bitte einfach Bescheid, was euch gefällt, was nicht oder stellt Fragen, warum was wie ist etc.!

ZUR CD AN SICH:

Prinzipiell gehört gesagt, dass die CD (die ja schon 2007 aufgenommen wurde) nicht mehr ganz unseren aktuellen musikalischen Stand und Sound wiederspiegelt. Wir spielen zwar noch einige der Lieder, die sich auf der CD befinden, haben aber insgesamt Einiges an unserer Musik verändert und weiterentwickelt. (Wir hoffen es zumindest...)

Wer sich also ein Bild davon machen will, wie wir jetzt klingen, ist herzlich eingeladen einmal zu einem unserer Konzerte zu kommen. Ein (leider sehr, sehr) kurzer Ausschnitt eines Liedes von unserem Auftritt in IBK findet sich hier.

Wir freuen uns aber natürlich über jeden, der unsere CD käuflich erwirbt - deshalb ein paar Worte zum Booklet:

Die Bilder die sich aus den Texten zusammensetzen (...sie sind leider nicht immer leicht zu erkennen) stehen als Symbole für den Inhalt der Lieder.

Die Zahlen bei den Liedtiteln sind auch nicht zufällig... wer von selbst herausfindet, was sie bedeuten könnten bekommt von uns eine weitere CD geschenkt, wen es einfach so interessiert kann aber natürlich auch gerne von uns Auskunft erhalten...

SlctWrk hat gesagt…

PW?