11. November 2009

Learn To Swim-Event-Review: Omega Massif, Doomina, Malatesta (Munich, 6.11.2009)

Freitag Abend, 20:00 Uhr: / Friday night 8 p.m.:

Die Oberpfalz-Truppe (ich, Elton, Michi... leider ohne die Jungs von FWWM, die für ihren großen Auftritt am Sunday Smile proben mussten) kommt am Feierwerkgelände an und wird direkt vorm Sunny Red gefragt (Auftritt Tobias Engler): "Seid ihr die Jungs von Doomina?". Da waren wir schon zu viert. Nach kurzer Unterhaltung wurden wir darauf hingewiesen, dass man nun den Keller betreten könne (Auftritt GemueseJoe).

Dann wurde zu aller erst fürs körperliche Wohlbefinden gesorgt (Bier, Cola, Spezi) und darauf wurde uns gesagt, dass Doomina sowohl in einen Stau geraten seien, als auch in eine Polizeikontrolle. Kurz vorm Auftritt der ersten Band (Malatesta) trafen dann auch die Jungs aus Kärnten und der Rest der PRCler aus Innsbruck ein und die Show konnte los gehen.
___________________________________________________________

The “Oberpfalz-Squad” (me, Elton, Michi…unfortunately without the guys from Fire Walk With Me!, who had to practice for their great gig on the Sunday Smile Festival) arrives at the Feierwerk site and get directly asked (appearance Tobias Engler): “Are you the guys in Doomina?” Then we were four already. After a little conversation we were advised that we could enter the venue.

Then we primary looked after our physical well-being (beer, coke) and we were told that Doomina got into a traffic jam as well as in a police check.
Shortly before the beginning of the first performance (Malatesta) the guys from Kärnten and the rest of the PRC members from Innsbruck showed up and the show could begin.
___________________________________________________________

Freitag Abend, 21:15 Uhr: / Friday night 9.15 p.m.: MALATESTA

Malatesta betreten die Bühne und geben sofort Gas... die 4 Münchner lieferten Crust vom feinsten, genau so, wie er sein soll: schnell, hart und dreckig. Die meiner Meinung nach viel zu kurze Show (nur ca. 20 Minuten) war energiegeladen und die 4 Musiker waren mit ganzem Herzen bei der Sache. Nur das Münchner Publikum hat das ganze ziemlich kalt gelassen, aber naja, so ist das halt in München... vielleicht waren Malatesta im Hinblick auf die anderen Bands auch nicht die perfekte Wahl als Vorband, mir hat es trotzdem sehr gut gefallen.

Weiter gings mit einer kurzen Umbaupause, nach der Doomina dann ohne Soundcheck ihren Auftritt hatten.
___________________________________________________________

Malatesta enter the stage and immediately kick off…the four Munich guys play Crust at its best. Like it should be: fast, hard and dirty. The performance, which was way too short in my opinion (20 minutes), was bursting with energy and the four musicians where into it wholeheartedly. Only the Munich audience seemed not to be too impressed, but ok… that’s Munich. Maybe Malatesta wasn’t the perfect pick as an opener, but I enjoyed it anyway.

After a short break Doomina started their show without sound check.
___________________________________________________________

Freitag Abend, ca. 22.00 Uhr: / Friday night, about 10 p.m.: DOOMINA

Listen to "Doomina - A Grave For The Masses":


Aufmerksame Leser unseres Blogs kennen die 4 Jungs aus Kärnten viellecht schon, deshalb will ich zum Sound nicht mehr all zu viel sagen... vielleicht nur so viel: Sie kennen keine Genregrenzen und haben für sich definitiv einen ganz eigenen Sound kreiert. Ein bischen Post-Rock hier, ein bischen Doom da, dazu noch eine Prise Heavy-Metal-Gitarren-Solos und, was mir sehr aufgefallen ist, ein ganzer Haufen Professionalität. Außer dem fantastischen March On, Dead Man/Hypersonoruos (mit Soundeffekten aus der Spielzeugpistole) habe ich kein Lied erkannt, aber das lag denke ich mal daran, dass hauptsächlich neue Stücke gespielt wurden. Ich darf euch ein ganz ganz großes Lob aussprechen, das was ihr da abgeliefert hab, habe ich so nicht erwartet... eure Lieder sind Live viel besser als auf CD und wenn ihr mal die Chance habt, einen eurer Auftritte mitschneiden zu lassen, dann bitte ich euch darum: Macht es!


Leider war dann bei Doomina nach ca. 45 Minuten schluss und es begann die letzte Umbaupause, die sich ein bisschen dahinzog... ein guter Zeitpunkt, um sich mal mit den Kollegen aus Kärnten ausführlicher zu unterhalten.
___________________________________________________________

Considerate readers of our blog might know the four guys from Carinthia (Austria), therefore I don’t want to loose much words on their sound. Maybe one thing: They don’t know genre limits and created their own sound. A bit of post rock here, a bit of doom there, in addition a small amount of heavy metal guitar solos and what stands out for me, a bunch of professionalism. Except “March On, Dead Man/Hypersonoruos“ (with sound effects of a toy gun), I didn’t recognize any song because they probably played mostly new ones. I have to compliment you for what you showed off, I haven’t expected. Your songs are live much better than on CD and when you get the chance to record one of your performances, I please you: Do it!

Sadly Doomina’s show ended after 45 minutes and the last break got a bit long… which was a good moment to get in touch with the buddies from Carinthia.
___________________________________________________________

Freitag Nacht, 23:15 Uhr: / Friday night, 11.15 p.m.: OMEGA MASSIF

Listen "Omega Massif - Unter Null":


In blaues Licht getaucht beginnen Omega Massif ihr Set mit dem Opener der Geisterstadt LP, In der Mine, und von da an war ich wie in trance. Da vor mir der Hannes stand, hab ich von der Performance nicht viel gesehen, was mich aber nicht weiter gestört hat. Für mich hieß es nur: Augen zu und jeden Augenblick genießen. Omega Massif werden der Bezeichnung auf dem Flyer, Post-Metal Monster, absolut gerecht: doomige Gitarrenriffs und wabernder Bass (der meiner Meinung nach vielleicht ein bisschen zu laut war) - Gänsehautstimmung pur. Auch bei Omega Massif muss ich sagen, dass sie live viel besser sind als auf CD, was für mich sowieso das Kriterium für eine wahrlich gute Band darstellt.

___________________________________________________________

Coated in blue light Omega Massif started their set with the first song of the “Geisterstadt” LP “In der Mine”. From there on I was like in a state of trance. Because Hannes was standing in front of me I couldn’t see much of the performance but that didn’t really matter for me.
For me it was like: Close your eyes and enjoy every moment.
Omega Massif really cope with the term “Post Metal Monster” on the flyer. Doomy guitar riffs and wavering bass (which was a bit too loud in my opinion).
Also to Omega Massif I have to say their much better live than on CD. Which is for me one of the must-haves of a really good band.
___________________________________________________________

Samstag Morgen, 0:10 Uhr: / Saturday morning, 0.10 a.m.: OMEGA MASSIF (Encore)

Als Zugabe stimmen Omega Massif den absoluten Monstersong Unter Null an, was sogar das normalerweise sehr lethargische Münchner Publikum animiert, die Nackenmuskulatur ein bisschen zu strapazieren und den Würzburger Jungs gebührend zu verabschieden.

Nach dem Konzert haben Michi und ich uns dann noch die Geisterstadt LP geholt (was definitiv überfällig war) und dann gings nach kurzer Verabschiedung wieder nach Hause in den Bayrischen Wald.

Zuletzt noch einen ganz ganz großen Dank an den Alex, der ja das Ganze organisiert hat. Ich hoffe mal, dass wir uns alle in nicht all zu ferner Zukunft wiedersehen (aufs Sunday Smile schaff ichs leider nicht) und bedanke mich bei allen, die da waren, um den Underground-Bands ein bisschen unter die Arme zu greifen. Ich fands super, hoffentlich hat es euch genauso gut gefallen wie mir.
___________________________________________________________

As an encore Omega Massif played their downright monster-song “Unter Null”, which actually animated the lethargic Munich audience to strain their neck muscles and bid farewell the guys from Würzburg.

After the concert Michi and I fetched ourselves a copy of the “Geisterstadt” LP (that was definitely overdue) and after a short goodbye we went back into the Bavarian Forest.

At last many thanks to Alex who organized the whole thing. I hope that we’re all meeting again in the near future and thanks to everyone who was there to support some underground bands. Hopefully you enjoyed it as much as I did.

©word_fcuk

Learn To Swim
Omega Massif @ Myspace
Doomina @ Myspace
Doomina @ PostRockCommunity (Free Downloads)
Malatesta @ Myspace
Watch all pics

Kommentare:

kaz hat gesagt…

Gutes Review
"Oberpfalz-Truppe" ? Seid ihr vllt aus Regensburg ?

word_fcuk hat gesagt…

Jupp... besser gesagt studieren wir hier, in wirklichkeit wohnen wir viel tiefer im Bayrischen Wald ;)

JanuskieZ hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
kaz hat gesagt…

Bin z.Z. auch noch Student in Regensburg.
Gibts ne möglichkeit Infos über anstehende Konzerte zu bekommen ? oder habt ihr das schon irgendwo und ich finds nur nicht ?

Ich les euren Blog schon länger und vieles der vorgestellten Musik gefällt mir echt gut.
Wär für ein paar Konzerttips v.a. hier und umgebung echt dankbar :)

silenceisdeafening hat gesagt…

@ kaz: registier' dich in unserem Forum:
http://postrockcommunity.foren-city.at/ - da werden Sie geholfen! :)