20. Januar 2009

Cloudkicker - The Discovery (2008) & The Map Is Not The Territory (2008)



Habt ihr euch beim Hören von Meshuggah nicht auch schon das eine oder andere Mal gedacht: "Was wäre, wenn sich die Jungs mal ein bisschen Mühe geben würden, was ihre Melodien angeht?" Versteht mich nicht falsch, ich liebe Meshuggah, aber hin und wieder wünscht man sich doch auch mal ein paar Verschnaufpausen, und die sind bei den Schweden doch eher selten. Für alle, denen es auch so geht, gibts von mir jetzt die ultimative Empfehlung.

Ben Sharp war anscheinend der gleichen Meinung wie ich und hat daraufhin sein Ein-Mann-Projekt Cloudkicker ins Leben gerufen. Die EP The Map Is Not The Territory und das Album The Discovery hören sich teilweise an, als wären sie von Meshuggah geschrieben und eingespielt. Nur dass Ben Sharp das ganz alleine gemacht hat und das gesamte Emotionsspektrum ausfüllt... von hasserfüllt bis lebensbejahend ist eigentlich alles dabei. Und genau das macht diese beiden Scheiben so einzigartig.

Das polyrhytmische Drumming, das repetitive Riffing, all das, was den Stil Meshuggahs ausmacht ist auch auf diesen CDs vorhanden, nur dass Herr Sharp über all dies noch einzelne Melodiebögen legt. Und diese Melodien sind es, die dafür sorgen, dass sich Cloudkicker nicht anhört wie ein weiterer Meshuggah-Klon. Dies und die tatsache, dass Cloudkicker ohne jeglichen Gesang auskommt.

Auch die Philosophie von Ben, der in seinen Liner-Notes

"This album was recorded for a grand total of $0, and is therefore being distributed for free. If you paid money for this you're a sucker."

schreibt, finde ich großartig. Obwohl ich bei einem Album/einer EP dieser Qualität kein Problem damit hätte, Geld zu bezahlen. Er schreibt weiter:

"Distribute this anywhere and everywhere you see fit. Give credit where credit is due."

Also, holt euch die EP und das Album, hört es an und wenns euch gefällt, gebt es weiter. Ich denke, ich habe meinen Auftrag hiermit erfüllt... oder etwa nicht, Herr Sharp?

---------------------------------------------------------------------------------
--

Did you ever, while listening to a Meshuggah record, wonder: "What if those guys would once try really hard and incorporate some melodies into their music?" I mean, don't get me wrong, I love Meshuggah, but every once and then one needs a break from all the complexity... and you don't get those from Meshuggah. For everybody who feels exactly the same: I've got just the thing.

Ben Sharp apparently felt the same way and started his one man project Cloudkicker. The EP The Map Is Not The Territory and the LP The Discovery sound like they were written and performed by Meshuggah themselves at times. But Ben Sharp did all of that himself and additionally uses the whole spectrum of emotions for his records... from hate-ridden to life-affirming. And this is what makes these records unique.

Everything Meshuggah stand for, polyrhythmic drumming, repetitive riffing, is in these tracks, but there's more: Mr Sharp adds overlying melodies to his very complex songs. And those melodies make Cloudkicker a lot more then just your average Meshuggah clone. The melodies and the fact that Clodkicker doesn't need vocals.

I also admire Ben's philosophy; in his liner notes, he wrote:

"This album was recorded for a grand total of $0, and is therefore being distributed for free. If you paid money for this you're a sucker."

Although, for a LP/an EP of equivalent quality I would gladly pay some money, no questions asked. Furthermore he wrote:

"Distribute this anywhere and everywhere you see fit. Give credit where credit is due."

So, you people who read this, get the LP/EP, listen to it and if you like it, give it to a friend. I think, my job here is done... is it, Mr Sharp?

Genre: Instrumental / Ambient / Math Metal
320 kBit/s (VBR) & 192 kBit/s (CBR)
(39:54) & (25:57)

Preview:


Myspace
LastFM
Download of both releases here

Kommentare:

daniel hat gesagt…

Bis jetzt hab ich zwar nur ein paar Lieder auf der Myspacesite gehört, aber was ich gehört habe hat Potential und macht Lust auf mehr.
Werde mir bei Gelegenheit mal alles runterladen.

Ich würde neben Meshuggah noch Devin Townsend als Vergleich nennen. Spezell wegen dem Drumcomputer Ziltoid the Omniscient bzw. die anderen Alben der Melodie wegen.

PS: Tippfehler in der Überschrift ;)

beyondsalvation hat gesagt…

hört sich echt geil an muss ich sagen!

Anonym hat gesagt…

beide files sind "broken"

silenceisdeafening hat gesagt…

hast du MAC oder Windows?
Ein paar Leute mit Mac Betriebssystem schein Probleme zu haben, bitte wende dich per Mail an uns.