23. Mai 2009

Gordon's Tsunami Week - Dropped by Branches (EP) (2009)

Wenn die Melancholie die Einsamkeit aufzufressen scheint

Gordon's Tsunami Week - ein Post Rock Sextett aus der bayrischen Landeshauptstadt München - beweisen auf ihrer aktuellen EP Dropped By Branches erneut Gefühl für hinreißende Melodien, die im Kampf mit Wucht und Dramatik aber niemals untergehen. Ein gänzlich neuer Track und 4 weitere, die bereits aus Demos bekannt sind, wurden mit Liebe zum Detail neu aufgenommen, klingen dabei klarer und frischer. Die zusätzliche Bereicherung durch den umwerfenden Klang der Geige lässt die im Proberaum aufgenommenen und von Liquid Aether abgemischten Lieder in neuem Glanz erstrahlen, so dass die Entwicklung der Jungs sofort ins Auge stechen wird. Immer wieder weichen Gordon's Tsunami Week von den Pfaden ihrer Vorbilder ab und werden experimenteller. Post-Metal, kombiniert mit mehr Progressive, über einer sanften ambientalen Atmosphäre, schleicht sich drohend in die Gehörgänge, um dort tagelang festzusitzen und den Hörer nicht mehr loszulassen.

Der erste Song, Aerotsunami, dessen merklich verbesserte Aufnahmequalität nun eine vielschichtigere Wahrnehmung zulässt, wurde eifrig verfeinert und ergänzt. Geige, sowie wenige elektronische Elemente tauchen zielsicher in das fließende Arrangement ein und bereiten auf den alles wegfegenden Tsunami der letzten Minute vor. Doch während die Landschaft nur kurz brach liegt, treibt die Band bereits zum nächsten Song, der mit der neuen Geigenmelodie und den gefühlvollen Drums ein noch wuchtigeres Gesamtbild, als es bereits auf der Demo zu finden war, abliefert. Im dritten Stück der EP angekommen, werfen die Münchner den Hörer dann ohne jegliches Zögern um, nehmen ihn in einem Song mit viel Charakter gefangen, sodass nicht einmal die lebhaften Synths im Refrain das Gefühl der Einkerkerung abschütteln können. Während es am Herzen haften bleibt, ermöglicht der längste und einzig bisher unveröffentlichte Song auf der Platte durch seine postive Stimmung das Gefühl der Auswegslosigkeit zu verdrängen. Passing Through beginnt mit melodischem Gitarren-Post-Rock, der etwa ähnlich ermutigend wie der von Caspian klingen mag. Doch bereits nach knapp 2 Minuten scheint die Hoffnung verloren, man findet sich wieder zurück im selben Kerker wie zuvor bei Angel is your Friend. Diesesmal legen sich jedoch nicht die Fesseln aggressiven Riffings um den Hörer, sind es vielmehr gezielte Harmonien und ein sehr spezielles Elektronika Element, die die aggressive Atmosphäre erzeugen und sich für die Gänsehaut verantwortlich zeigen. Gemeinsam zelebrieren wunderschön melancholische Gitarren und die wenig später einsetzende Geige eine ganz unbeschreibliche Stimmung, die Wiederaufnahme des Elektronika-Themas bleibt als Konstante und im Rahmen bestehen, während der Sound immer härter wird, bis der Song endet wie er kam - unscheinbar und nett. Am Ende der EP, im Lied Band of the Story bedienen sich Gordon's Tsumani Week zwar bekannteren Techniken, doch das Können, derart schöne Melodien darin zu verpacken, lässt auch diesen Song als einzigartig dastehen.

Es ist der Band gelungen, eine mit Emotionen vollgepackte EP zu schaffen, die den Hörer in beinhahe jeder Lebenssituation begleiten kann. Doch zugegebenermaßen, die größte Wirkung kann Dropped by Branches in völliger Ruhe und Dunkelheit entfalten: Wenn die dichte Atmosphäre der Melancholie und Hingebung die Einsamkeit aufzufressen scheint.

___________________________________________________________

When melancholy seems to devour solitude

With their current EP Dropped By Branches Gordon's Tsunami Week - a Post-rock sextette from the bavarian capital Munich - once again prove their feeling for captivating melodies, which won't go under in the battle with momentum and dynamics. A wholly new track and 4 others, which are known already from demos, were re-recorded with love for detail, sounding much clearer and fresher. The songs, recorded in their rehearsal room and mixed by Liquid Aether, are glistening with their new splendour, the addition of the stunning sounds of the violine, so that the evolution of the guys will catch the listener's eye immediately. Time and time again Gordon's Tsumani Week deviate from the paths of their inspirations and are becoming more experimental. Post-Metal, combined with more Progressive, lain upon a gentle Ambient-atmosphere is creeping into the ear canals, just to be stranded there for days, not letting the listener go.

The first song, Aerotsunami, whose markedly improved recording quality now allows a multilayered perception, was refined and supplemented drastically. Violine, as well as some electronical elements dive unerringly into the flowing arrangement and prepare for the last minute's tsumani, which sweeps everything away. But while the landscape is lying fallow only shortly, the band already drives to the next song, which offers an even more powerful overall picture than on the previous demo, due to the new violine melody and passionate drumming. In the third track of the EP the Munichs knock the listener over without any hesitation, captureing him in a song with lots of character, so that not even the chorus' vivid synths are able to shake off the feeling of incarceration. While this feeling sticks at the heart, the longest and only unreleased song of the CD pushes the feeling of hopelessness with its positive vibe away. Passing Through starts with melodic, guitar driven Post-Rock that might resemble the encouraging sound of Caspian. But after 2 minutes hope seems lost already, one finds himself back into the same dungeon as in Angel is your Friend. But this time around, it's not the ties of aggressive riffing, it's rather purposeful harmonies and a very special electronica element that are responsible for the aggressive atmosphere and goosebumps. Wonderfully melancholic guitars and the latter entering violion celebrate a wholly indescribable mood, the resumption of the electronica-theme stays as a constant, while the sound is getting harder and harder until the song ends as it came: inconspicuously and nicely. Altough, at the end of the EP, in the song Band of the Story, Gordon's Tsumani Week utilize known techniques, the ability to implement such beautiful melodies lets this song appear as unique as well.

The band succeeded to create an EP packed with emotion, which is able to accompany the listener in nearly every situation of his life. But, admittingly, Dropped by Branches unfolds its biggest impact in total calmness and darkness: when the dense atmosphere of melancholy and devotion seems to devour solitude.

Genre: Post Rock, Post Metal, Experimental
320 kbit/s (CBR)
(29:38)

Preview:


Myspace
LastFM
Buy & Support (physical copies available soon)
Other releases
Download

PW: postrockcommunity.blogspot.com

1 Kommentar:

Patty_666 hat gesagt…

Hey! I'm a Post rock fan from Chile, Southamerica, I've been reading your blog and I think is really good! The bands are awesome!
Grettings. :-)