22. März 2010

Betrayal At Bespin - Diary Of A Dead Man Walking (2009)

Bei Betrayal At Bespin musste ich zuerst an was denken? Na klar Star Wars. Die Frage stellt sich, wie kommt eine Band dazu sich so zu nennen? Wird es wie in Star Wars ein Verrat mit Happy End? Mal sehen. Zuerst zum Artwork von "Diary of a Dead Man Walking". Es ist äußerst aufwendig gestaltet und verbeitet für mich den Charme von S.T.A.L.K.E.R. Da hat sich jemand richtig Mühe gegeben, sehr fein!

Nun zum Sound:
Das Intro wirkt etwas bedrückend und düster und lässt schon ahnen was sich da am Horizont zusammenbraut! Dies bestätigt sich dann auch gleich bei "Road to Ghost Town". Hier wird erstmaul richtig auf den Putz gehaun und rumgewalzt. Richtig fetter Sound gepaart mit bissigen Shouts, was nicht Jedermans Sache ist aber durchaus passt. Das "Ghost Town" passt dann wie die Faust auf`s sprichwörtliche Auge wenn die Akustik-Gitarren einsetzen und man sich wie im Western in einer verlassenen Stadt fühlt. Eine richtig tolle Atmosphäre die hier aufgebaut wird!

Es wechseln sich schöne Melodien, kurze Verschnaufer mit Walzen und richtig epischen Riffs ab. In den epischen Passagen erinnert es fast etwas an frühe Callisto auch wenn der Groundsound ein ganz anderer ist.

Getragen wird das Ganze von diesem tristen, post-apokalyptischen Western-Style. Hier schaffen es Betrayal At Bespin unglaublich Stimmung aufzubauen. Besonders überzeugen können sie mich wenn sie zwischen Riffing und wunderschönen akustischen Melodien wechseln, was sie - danke dafür - häufig tun.

Auch das Geschrei, dass aufgrund der Bissigkeit anfänglich etwas gewöhnungsbedürftig für mich war, gefällt mir nach einigen Durchgängen der Scheibe äußerst gut.

Um es kurz und bündig zu machen:
Betrayal At Bespin liefern mit "Diary of a Dead Man Walking" eine durchweg sehr überzeugende Scheibe ab, die sich irgendwo zwischen frühen Callisto und frühen Cult of Luna und traditionelleren Metal Einflüssen beweg
©tbaoth
___________________________________________________________

Reading the name Betrayal At Bespin my first thought was what? Sure, Star Wars. Why does a band call themselves like this? Will it be like in Star Wars a betrayal with a happy ending? We'll see.

First, the artwork of "Diary of a Dead Man Walking" is extreme elaborately decorated and gives you the kind of feeling you get while playing S.T.A.L.K.E.R. Someone put a whole lot of effort in this artwork, very nice!

The sound:
The intro seems a bit depressing and dark and you can already guess what is brewing on the Horizon. This is confirmed when you listen to "Road to Ghost Town". This is where the hard riffing and dark sound spreads to become a huge monster. A real thick sound with biting shouts - which is not everybodys favourite but it really fits. The "Ghost Town" in "Road to Ghost Town" comes out when the acoustic guitars start playing and you feel like being in a lost western city of The Good, The Bad and The Ugly. A really great atmosphere starts to build up, great!

The record alternates beautiful melodies, short breaks to take a breath and massive epic riffing. In the epic passages they sometimes remind me of the early Callisto but with a completely different background.

The whole thing is carried by this bleak, post-apocalyptic western style. The band succeeds in building a incredible atmosphere. If you have seen Deadwood - this is the soundtrack to it. They totally catch me when they change between riffing and beautiful acoustic melodies and - thank you guys - they do this often. Even the screaming, which was at the beginning a little strange for me because of the biting sound, fits really perfect and after a few runs i like it.

To make a long story short:
Betrayal At Bespin deliver a thoroughly convincing disk with "Diary of a Dead Man Walking". It could be settled between the early Callisto, Cult of Luna and a more traditional metal influences. If you like these bands try this album i'm sure it'll get you like it got me!
©tbaoth


Genre: Post Metal, Sludge
(50:19)

Preview (of all songs)

Homepage
LastFM
FaceBook
Buy&Support

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

thank you very much

Anonym hat gesagt…

DL - http://d01.megashares.com/?d01=RQ89vYq